Kulturreise: Bella Italia!

Bari-Alberobello-Matera-Amalfiküste-Neapel

Begegnungen, musikalischer Genuss, Kultur & Geschichte von Dienstag, 27. April bis Sonntag, 02. Mai 2021

In Apulien, Kalabrien und Kampagnen, ganz im Süden Italiens, mischen sich seit Jahrtausenden die Kulturen und bringen Lebensfreude, Schönheit und Leichtigkeit hervor. Von Hafenorten über mächtige Kastelle der Stauferkaiser bis zur schönsten Küstenstrasse wurden die Programmpunkte abermals sehr sorgfältig recherchiert. «come-close» garantiert für die Reiseteilnehmer*innen wiederum ein sehr exklusives und einzigartiges Reise-erlebnis. Von der maritimen Stadt Bari aus begeben wir uns im Privatbus ins malerische Alberobello. Alberobello geniesst überregionale Bekanntheit, dies durch seine Trulli – kleine, meist weisse Rundhäuser, die 1996 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben wurden.
Nach einer Übernachtung in den Trulli geht die Reise weiter, in das nahegelegene Matera. Die Höhlenstadt, die lange als Schandfleck Italiens galt, präsentiert sich nach einem kometenhaften Aufstieg als architektonisches und kulturelles Kleinod, zählt ebenso zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist Kulturhauptstadt 2019. Nach Matera geht es auf, an die Westküste Italiens, welche durch die Orte Sorrent, Amalfi oder Positano bekannt wurde. Türkisblaue Buchten, steile Felsküsten, dort, wo Fellini wohl das italienische dolce vita entdeckt haben muss. Ebenso werden wir Pompeji besuchen,
die vormals blühende römische Stadt, eingefroren in der Zeit, bietet uns eine einzigartige Erfahrung, wie auch die Aus-und Fernsicht, die wir auf dem Krater des Vesuvs geniessen werden. In Neapel stellen wir fest: nicht nur der Vesuv brodelt im Süden Italiens. In Neapel ist das südliche Temperament zuhause. Pure Italianità!
Wir schliessen diese reichhaltige Kulturreise im ältesten Theater Europas, in der Oper San Carlo ab. Dies steht dann wohl sinnbildlich für die kulturelle Vielfalt, die wir in diesen fünf Tagen erlebt haben.

Weihnachtsreise Skandinavien

unvergleichbare Winterstädte: Kopenhagen-Stockholm

Begegnungen, musikalischer Genuss, Kultur & Geschichte von Freitag, 10. Dezember - Mittwoch, 15. Dezember 2021

Prächtig, ganz unvergleichlich prächtig“ - so hat der Dichter Hans Christian Andersen im 19. Jahrhundert die dänische Weihnachten beschrieben. 

Und so ist es heute noch. Auf dem Rathausmarkt steht eine riesige geschmückte Tanne und im Vergnügungspark Tivoli blinken eine halbe Million Lichter. Besucher*innen erwartet in dem Park vom 20. November bis zum 30. Dezember der größten Weihnachtsmarkt Skandinaviens. Nebst der unvergleichbaren Weihnachtsstimmung besuchen wir die dänische Nationaloper auf der Insel Holmen mit einer der modernsten Bühnen der Welt,  geniessen eine Kanalfahrt mit Abendessen und lassen uns von Kopenhagen, seinen Museen, seiner Kulinarik und seiner reichen Kultur verzaubern. Am Sonntag geht es dann weiter, Richtung Stockholm, an das nordische Lichterfest. Auch oder gerade besonders im Advent lohnt sich eine Reise nach Stockholm! Denn in Schweden wird traditionell am 13. Dezember der «Santa Lucia Tag» gefeiert. Wenn die Tage am kürzesten sind und der Winter unendlich scheint, hält die Lichterkönigin Santa Lucia ihren Einzug. Bis ins 16. Jahrhundert galt die vorausgehende Nacht als die längste des Jahres, mit Lucia begann die Zeit des Lichtes. Überall in der Stadt erklingt deshalb die traditionelle Chorliteratur zur Adventszeit. Im stimmungsvollen Ambiente von drei der schönsten Stockholmer Kirchen werden hervorragende Chöre und Organisten mit eigens gestalteten Programmen zu hören sein.  Auch ist ein Advents-Opernbesuch von «Peter und Lottas Weihnachten» schlicht undenkbar…  Auch wir wollen diese sicherlich einmalige und wunderschöne Winterstimmung erleben. Nebst dem Lichterfest werden wir weitere kulturelle Höhepunkte erleben! In Stockholm lassen wir, nebst einem zauberhaften Lichterköniginnen-Abend, einen Abend im Konserthuset im Zentrum von Stockholm auf uns wirken. Und falls die "Königliche Symphonie" spielt, wird sich dieser Besuch sicher doppelt lohnen. Umrahmt werden diese Programmpunkte wie immer mit auserlesenen Tagesausflügen, kulinarischen Highlights und wertvollem Zusammensein.

pulsierendes Russland

Kraftfelder Moskau & St. Petersburg

Im Frühsommer 2022 geht es mit der Kulturagentur come-close nach Moskau und St. Petersburg. Die beiden Kraftfelder Russlands, die wir auf dieser Reise besuchen werden, versprechen Antworten auf die Fragen nach dem russischen Status quo. Selbst wer über eine lebhafte Fantasie verfügt, kann sich auch nicht nur annähernd ein Bild machen von dem, was Russland in seiner ganzen Fülle darstellt. Die schiere Grösse allein sorgt für Kontraste in Kultur und Natur, wie sie nirgends sonst möglich ist. Doch Russland ist weit mehr! Die Zeugen einer gigantisch reichen und mitunter auch unfassbar tragischen Geschichte sind überall sichtbar: Die architektonischen Überreste der Herrschaft der Zaren, die Satellitenstädte und Industrieanlagen des Regimes der Kommunisten, der aufstrebende Kapitalismus in den Metropolen Moskau und

St. Petersburg. Gerade diese beiden Städte eröffnen eine neue Welt – vielleicht deswegen, weil sie so lange nicht zugänglich waren. Einmal in Moskau auf dem Roten Platz stehen oder den Kreml besuchen ist in etwa, als ob man in den Geschichtsbüchern aus der eigenen Schulzeit wandelt - und die Zarenstadt St. Petersburg fasziniert mit Prunk und Pracht: glanzvolle Paläste, historische Stadthäuser, goldene Kuppeln, Brücken und das sagenumwobene Bernsteinzimmer warten hier auf die Besucher*innen.
 

Ein russisches Sprichwort sagt:

„Lieber einmal etwas mit eigenen Augen sehen, als hundertmal davon hören."  

Ich schliesse mich diesen Worten an.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über unsere Leistungen zu erfahren
Claudia Zürcher-Künzi

+41 79 475 48 80